„Reichsbürger“ und Aktenfälscher

Vor über zwei Jahren habe ich hier einen Beitrag zur sogenannten „Kanzlerakte“ veröffentlicht, einer extrem kruden Fälschung, die beweisen soll, dass die Bundesrepublik nicht souverän sei. Nicht mal das einschlägig berüchtigte Compact-Magazin hält diesen Wisch für echt. Jetzt haben die „Reichsbürger“ offenbar die Kommentarfunktion entdeckt und mir auch noch eine böse E-Mail geschickt.

Normalerweise hätte ich den Quatsch einfach gelöscht; nach dem hinterhältigen Mord eines „Reichsbürgers“ an einem Polizisten in Bayern möchte ich dem Publikum  aber weder die Kommentare vorenthalten noch die folgende Mail:

Von: Moto Krustex [mailto:krustex@gmx.net] 
Gesendet: Mittwoch, 19. Oktober 2016 18:45
An: holger.berwinkel@diplo.de
Betreff: Wo haben sie den Schwachsinn her ???
 
schauen sie in den Anhang und widerlegen sie das mal > if you can...;_)
PS Ihr WIKIPEDIA link ist kaputt ;_) Dank mir weil ich Wiki angeschrieben habe das die Staatsanwaltschaft keinen Kanzleraktenfälscher feststellen kann Wiki hat diese als Fälschung gelöscht...
Wenn alle Welt sagt sie ist eine Fälschung muss ja auch einen geben der die gefälscht hat. Sagen sie mir wer es war !!!
Wie viel bekommen sie von der Jüdin Merkel für Ihre Lügen ...?


Mit freundlichen Grüßen
 
M. aus der Familie K.
Natürliche Person nach § 1 BGB

Das ist typischer „Reichsbürger-Sprech“. Wer sich über diese Verfassungsfeinde informieren will: Es gibt ein wirklich gutes Handbuch für brandenburgische Behörden (allein das Titelbild… ;-), und laufende Berichterstattung aus der kritischen Öffentlichkeit z. B. auf Sonnenstaatland (wobei ich mir die Inhalte dieses Blogs nicht in allen Fällen zu eigen mache).

Die besagten Anlagen waren der übliche krude Mix aus belanglosen und unverstandenen Dokumenten, Screenshots usw. usf. Ich will hier gar nicht den Versuch machen, die Blase des Dunning-Kruger-Effekts bei den „Reichsbürgern“ zu durchdringen. Da wähnt sich jeder frustrierte Menschenfeind als Zeitgeschichts- und Völkerrechtsexperte sondergleichen.

Also hat der „Reichsbürger“ in einem handstreichartigen Informationskrieg, bei dem der SVR vor Neid blass wird, die „Kanzlerakte“ bei Wikipedia gelöscht. Nur dumm, dass es Google gibt. Da hilft nur noch ein böses Fax nach Mountain View…

Vielleicht hat ja jemand Lust auf einen Edit War auf Wikipedia mit „M. aus der Familie K.“. Ich mache hier weiter „Original Resarch“ und habe meinerseits alles nötige zur „Kanzlerakte“ gesagt.

Ist diese Lapalie off topic? Ich denke nicht. Es geht in diesem Blog um wissenschaftliche Quellenkritik. Und Kritik ist die schärfste Waffe des Geistes gegen Obskurantentum jeder Couleur (Fans der „Kanzlerakte“ gibt es auch am linken Rand).

Dies ist ein Wissenschaftsblog. „Reichsbürger“ bedrohen mit ihren verfassungsfeindlichen Ideen letztlich auch die Freiheit der Wissenschaft. Deshalb muss ihnen an allen Stellen entgegengetreten werden, so klein das gesetzte Stopp-Schild im Einzelfall auch ist.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.